Programm

Freitag, 06. September 2013


Selbstbestimmung im digitalen Netz - Urheberrecht und Nutzerinteressen in der Balance?
Moderation: Prof. Dr. Frank Überall
ver.di - Bundesverwaltung, Konferenzraum,
Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin



Geplanter Ablauf:


Block 1: Private Nutzung



09.30 Uhr

Begrüßung: Prof. Dr. Gerhard Pfennig (Initiative Urheberrecht) und Philipp Otto (iRights.Lab)

Grußwort Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für Politische Bildung)

09.45 Uhr

Ein Blick über den Tellerrand: Europäische Aktivitäten und Perspektiven
Helga Trüpel, MEP

10.00 Uhr

Einführung Moderation: Prof. Dr. Frank Überall

10.05 Uhr

Schranken: Privatkopie, Flatrate und Fair Use

Einführungsreferat private Nutzung: Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer

Schwerpunkte: a) Entwicklung des Rechtsrahmens für die Privatnutzung (Schwierigkeiten der Geräte- und Betreibervergütung), b) Flatratemodelle zur Abdeckung nichtkommerzieller Nutzungen, c) Vergleich mit Fair-Use-Modellen (für den privaten Bereich), d) Einpassung in den Schrankenkatalog

10.35 Uhr

Kulturform oder Kulturbruch? – „Remix, Mashup und Co, user generated content”: Matthias Hornschuh (Komponist und Produzent) / Lina Ehrig (Verbraucherzentrale Bundesverband, vzbv)

10.45 Uhr

Am liebsten gratis? Fair use als Schranke? Jochen Greve (Autor) / Prof. Dr. Leonard Dobusch (FU Berlin)

11.00 Uhr

Kaffeepause

11.15 Uhr

Diskussion mit dem Publikum

12.00 Uhr

Zusammenfassendes Statement (Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer)

12.15 Uhr

Konsequenzen für das Urheberrecht  aus der Sicht der Enquetekommission

Prof. Wolfgang Schulz, Hans-Bredow-Institut und Mitglied der SPD in der Enquetekommission Internet

12.30 Uhr

Mittagspause


Block 2: Neue Finanzierungsmodelle



13.30 Uhr

Zur Kasse bitte !? Plattformen und die Finanzierung der privaten Nutzung

Einführungsreferat Finanzierung / Bedeutung für Urheberrechtssektor: Prof. Dr. Gerald Spindler

Schwerpunkte: a) Vergütung von Plattformbetreibern (Google und Co), b) Pauschalvergütung vs. Individuallizenzierung, c) Verfahren der pauschalen Vergütung (z. B. Reparatur des 2. Korbes)

14.00 Uhr

Der Komponist lebt nicht allein von Luft und Liebe

Prof. Dr. Enjott Schneider (Komponist) / Dr. Florian Drücke (Geschäftsführer des Bundesverbandes Msikindustrie e.V.)

14.15 Uhr

Vom Kopierer aufs Konto oder vom Nutzen der Pauschalvergütung: Dr. Urban Pappi (VG Bild-Kunst) / Markus Scheufele (Bitkom)

14.30 Uhr

Diskussion mit Publikum

15.00 Uhr

Zusammenfassendes Statement (Prof. Dr. Gerald Spindler)

15.15 Uhr

Kaffeepause


Block 3: Werknutzung in Schule, Hochschule und Wissenschaft



15.30 Uhr

Learning by doing?

Einführungsreferat Praxis des Lernens mit digitale Medien: Prof. Dr. Bernd Schorb (Universität Leipzig)

16.00 Uhr

Kreativität und Wissen. Warum Bildung und Wissenschaft Urheber brauchen.

Einführungsreferat Bildung und Wissenschaft: Prof. Dr. Karl Riesenhuber

Schwerpunkte: a) Schule, b) open access, c) Wissenschaftsschranken

16.30 Uhr

Schule – Autor – Verlag: Digitale Medien im Unterricht: Jöran Muuß-Merholz (Dipl. Pädagoge und Bildungsexperte) / Ulrich Pokern (Klett Verlag GmbH)

16.40 Uhr

Kaffeepause

17.00 Uhr

Kultus und Knete: Verantwortung und Finanzierung bei Unterrichtsmaterial: Dr. Robert Staats (VG Wort) / Prof. Dr. Gabriele Beger (dbv/KMK) / Ulf Rödde (GEW)

17.20 Uhr

Grau, Grün oder Gold: Die Farbenlehre des Open Access: Dr. Guido Herrmann (Thieme Verlag KG) / Prof. Dr. Rainer Kuhlen (Universität Konstanz)

17.30 Uhr

Enteignung oder Fortschritt: Wissenschaftsschranken und Verlagssurvival. Wissenschaftliche Nutzung und Rechte von Verlagen: Dr. Christian Sprang (Börsenverein) / Dr. Till Kreutzer (iRights)

17.40 Uhr

Diskussion mit Publikum

18.00 Uhr

Zusammenfassendes Statement Prof. Dr. Karl Riesenhuber

18.05 Uhr

Verabschiedung Prof. Dr. Gerhard Pfennig / Philipp Otto

 


Stand: 5.9.2013